Zum Inhalt

Monat: Januar 2016

Gutmensch

„Gutmensch“ ist das Unwort des Jahres 2015.
Find ich gut.
Ich hasse dieses Wort.
Wahrscheinlich weil es den Ausdruck „guter Mensch“ verunglimpft.
Es wird von Leuten verwendet, die ihre Mitmenschen für zu tolerant, zu nett und zu hilfsbereit halten. Sie setzen Toleranz, Einfühlungsvermögen und Hilfsbereitschaft mit Naivität gleich.
Das passt mir nicht.
Es sollte nichts verwerfliches daran sein sein, kein Arschloch zu sein.
Menschen, die andere Menschen Gutmenschen nennen, regen sich gern auf. Sie pauschalisieren. Sie haben es gerne einfach. Dann müssen sie nämlich nicht denken. Müssen sich nicht in andere Menschen hineinversetzen. Müssen nicht ihren gesunden Menschenverstand benutzen.
Menschen die andere Menschen Gutmenschen nennen, halten sich für schlauer. Denken sie hätten den Ernst der Lage erkannt. Wissen immer prompt eine Lösung. Eine Lösung, bei der sie selber möglichst wenig Aufwand betreiben müssen.
Bin dafür das Wort Gutmensch im deutschen Wortschatz durch Keinarsch zu ersetzen.
Würd ich mich weniger aufregen.

Sprachkritik: „Gutmensch“ ist Unwort des Jahres [spiegel.de]

Leave a Comment