Zum Inhalt

Burger Blog – Bull Burger

bull-burger

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
Man betrachte obiges Bild.
Lass es wirken.
Mmmmmmh.

Durch einen Tipp bin ich auf den den Bullburger in Bietigheim-Bissingen aufmerksam geworden.
So lob ich mir das, Leute kommen auf mich zu und empfehlen mir Burger-Läden.
Die werden nämlich langsam knapp im Raum Stuttgart.
Und so verschlug es mich in die Bietigheimer Fußgängerzone zu einem Laden, der erst im Mai geöffnet hatte. Die Erfahrung hat gezeigt, dass solche Läden oft noch mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen haben, ich war gespannt.
Die Karte bietet neben dem klassischen Cheeseburger einige kreative Einfälle wie „in Wiskey mariniertes Rindfleisch“ oder „Birnenfächer auf Roquefortkäse“.

BullBurger Speisekarte

Hab natürlich wieder den Cheeseburger genommen.
12€ sind einem Laden der alles frisch macht und seine Zutaten aus lokalen Quellen bezieht durchaus vertretbar. Brötchen sind wohl normalerweise sogenannte Focaccia-Brötchen, die waren aber alle, nachdem der Laden in den letzten Tagen durch einen Ansturm von Burgerfans überrascht wurde. War aber für mich kein Minuspunkt, ich würde sogar soweit gehen und bei der Brötchensorte dem Kunden ’ne Wahl lassen. Hab mir sagen lassen, mit dem ursprünglichen Brötchen (das etwas weicher ist und nachgibt) wäre der Burger auch einfacher zu essen.
War wirklich eine echte Herausforderung, den Mund so weit aufzukriegen, dass man einen vernünftigen Bissen abbeißen konnte und ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nach einigen Versuchen auf Messer und Gabel umgestiegen bin. Und so habe ich diese Schmach der Besudelung meiner einer bzw. aller Betroffenen und der Bonus-Kiefersperre vorgezogen. Vielleicht könnte man ja bei den Burger-Patties statt in die Höhe, in die Breite gehen zwinker

Der Burger an sich war super und kann mit den besten Stuttgarts mithalten. Frische Zutaten aus der Region, selbstegemachte Soßen, gute Pommes. Kann man fast nicht besser machen. Für meinen Geschmack waren auf dem Cheeseburger ein bisschen viel (Salat)-Gurken drauf und das Fleisch hätte etwas stärker gewürzt sein dürfen, aber das wurde durch die selbstgemacht Aioli-Knoblauch-Soße mehr als wieder wett gemacht.
Ich freu mich schon auf einen weiteren Besuch mit den richtigen Brötchen, dann bring ich auch ein extra Behältnis für die Aioli mit grins

Bullburger auf Facebook

Published inBurger Blog

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.