Zum Inhalt

Burger Blog – Burger Place

burger-burgerplace

Letzten Freitag mal wieder Burger essen gewesen, quasi direkt vor der Haustür in Feuerbach. „Burger Place“ heißt der Laden und will auch ein Stück vom Burgerhype-Kuchen abhaben.

Die Breuers sind zurück aus Kanada. Bei “Goodbye Deutschland” konntet Ihr unsere letzten 7 Jahre mit unserer Bäckerei und dem Burger-Restaurant begleiten. Wir haben viel gelernt und bringen tolle Ideen mit nach Stuttgart.

Also echte Zelebridies, da waren wir natürlich gespannt. Was mit sofort positiv auffällt: man darf sich seinen Burger selber zusammenstellen. Man wählt einen Startburger, der einem schon mal eine grobe Richtung vorgibt und pimpt den dann mit Zutaten, die man noch zusätzlich drauf haben will, einige davon kosten natürlich extra. Ein Cheeseburger mit Bacon hat mich 7,50€ gekostet, da kann man nix sagen. Noch ein positiver Aspekt: man kann den Wunschzettel in Ruhe am Platz ausfüllen, ohne dass einem die restliche Kundschaft im Nacken sitzt, wenn man noch drüber nachgrübelt, welche Soße man nimmt.
Und so sieht der Wunschzettel aus:

burger-burgerplace

Mir hat der Burger sehr gut geschmeckt, selbstgemachte Brötchen und frische Patties aus Getier der Region Stuttgart machen bei mir ja immer Eindruck. Ich muss nächstes Mal die Burger-Place-Soße ausprobieren. Ketchupmajosenf war ein bissel langweilig. Ich will mei Knofi-Soß!
Ich hab’s also schon verraten, ich schau gern mal wieder vorbei, liegt ja quasi auf meinem Heimweg. Der Laden steckt schließlich noch in den Kinderschuhen und vielleicht nehmen sie ja auch den einen oder anderen Tipp von ’nem Urgestein der lokalen Burgertester-Szene an.

Den Burger Place findet man unter www.burger.place

Published inBurger Blog

6 Comments

  1. Mr.B Mr.B

    Nächstes mal „The Hard Worker!!!!!“ und dazu „Fresh Cut Fries Deluxe!!!!“

  2. Hard Worker mit jedem Topping und jedem Extra!!! 😀

  3. war Mitte Juni in Stuttgart bei Burger.Place. Saftige Patties, frische Dressings und knackige Salate. Das ist auch mein Ding. Gut gefällt mir der Bestellzettel. Da kann man in Ruhe seinen Burger nach seinem Geschmack und den eigenen Vorlieben selber bauen. Wiederkommen ist doch klar.
    Hier macht das Essen Spaß, besonders mit den frischen Soßen und Dressings. Es kommt halt nichts aus dem Eimer, keine Konserven, Geschmacksverstärker und sonstige Chemikalien. Natur pur eben.

    • Idefixx Idefixx

      Seltsam, das der Ladenbesitzer auch Breuer heisst….;-)))

  4. Sebastian schenk Sebastian schenk

    War Samstag auch mal dort. Der Burger super frisch die Pommes mit Käse und Soße mal was anderes. Kann man definitiv mal machen. Die Burgersoße fand ich ein bisschen langweilig. Ansonsten echt gut!

    • wieviele Schichten Fleisch hast du drauf machen lassen?
      Ist ja nach oben keine Grenze gesetzt… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.