Zum Inhalt

Kategorie: I’m the best when I’m drunk / angry

Akkustische Umweltverschmutzung

Wenn ich unterwegs bin, höre ich meistens Musik.
Mit meinen Kopfhörern.
Denn ich mit ein rücksichtsvolles Mitglied unserer Gesellschaft.
Geht natürlich auch anderes.
War kürzlich mit der Straßenbahn auf dem Weg zu meinen Eltern und merke plötzlich, dass noch eine zweite Tonspur mitläuft. Ich mach meine Musik aus und merke,
dass ein paar meiner Mitfahrer laut Musik hören. In einer Lautstärke, dass sogar die Musik auf meinen Kopfhörern übertönt wird.
Natürlich sagt mal wieder keiner was.
Man könnte ja abgestochen werden.
Ich lass mich lieber abstechen, bevor ich noch eine Minute länger von dieser beschissenen Drecksmukke anhören muss.
Denn es ist immer die gleiche Art von Musik.
Bildungsferner Deutsch-Rap.
Es ist erschreckend selten Klassik.
Das ist echt schade. Wäre sicher gut für das Klima.
Denn die Musik, die jetzt läuft, erfüllt ihren Zweck.
Sie macht mich aggro.
Und sie erinnert mich an andere Situationen, über die ich mich in letzter Zeit aufgeregt habe. Wenn ich auf verdreckte Spielplätzen, krankhafte Faulheit oder Wichser mit Bananen traf.
Scheinbar habe ich ein Problem mit Müll. Umwelttechnisch so wie auch musikalisch.
Niemand ist perfekt.
Neugieirg bin ich auch.
Und so drehe ich mich rum und frage „Juuuungs, (denn Jungs/Kinder waren es, auch wenn im Ausweis sicher etwas anderes steht) muss das sein?“
Im Nachhinein bemerkt natürlich die falsche Frage, denn sie macht die Antwort zu leicht, denn promt kommt zurück „Ja, muss es“.
Ich hätte fragen sollen „wieso?“.
Stattdessen habe ich mit den Worten „Ihr Spasten“ meine Kopfhörer wieder reingemacht und weiter meine eigene Musik weitergehört.
Ich nehm an, dass sie mir dann irgendwelche „Freundlichkeiten“ an den Kopf geworfen haben. Konnte ich aber über meine Musik und meine knirschenden Zähne nicht hören.
Zum Abschied schlug dann einer noch von außen an meine Scheibe und hat damit super erfolgreich seine Dominanz demonstriert.
Ich war kurz davor es ihm gleich zu tun, meinen Schwanz rauszuholen und ihm damit rechts und links eine in die Fresse zu zentrieren, da ist Bahn aber auch schon weiter gefahren.
Pech.
Dann halt beim nächsten Mal.

Leave a Comment

Junggesellinnen-Abschiede

jga_Weiber

Wenn man in letzer Zeit in die Stadt geht, kommt man an einer Sache kaum vorbei.
Junggesellinnenabschiede.
Jetzt wo’s wärmer wird, kommen sie aus ihren Löchern. Schlimm genug, dass alle heiraten, nein sie müssen auch noch einen Junggesellinnenabschied feiern. Scheinbar ist das aus Großbritannien rüber geschwappt. Da verwüsten Horden von besoffenen, in hässliche T-Shirts gezwängte, Bauchladen vor sich her tragender Schnallen ganze Landstriche.
In den letzen Jahren wurde das auch hier immer schlimmer und jetzt kann man im „Sommer“ keine 5 Meter gehen, ohne in so ’ne JGA-Gruppe reinzulaufen, die einem ’nen Schnaps oder sonst irgend ’nen Scheiß zu völlig übertriebenen Preisen andrehen wollen. Weil man das heutzutage unter „ein letztes Mal die Sau raus lassen“ versteht. Und weil man ja erst offiziell nach der Hochzeit dem werten Angetrauten auf der Tasche liegt, lässt man sich das „letzte“ Besäufnis von anderen Volltrotteln finanzieren, die zu langsam oder zu betrunken sind, um wegzulaufen.
Langsam glaub ich ja, das die wenigsten da wirklich heiraten, sondern einfach nur ’nen Weg suchen, um sich ihr Besäufnis zu finanzieren und vielleicht ein wehrloses Opfer abzuschleppen. Die jagen nämlich im Rudel. Und da hat man als einzelne Gazelle Typ so gut wie keine Chance, außer man hält immer nach einer Fluchtmöglichkeit ausschau oder opfert seinen Geldbeutel, den man in eine andere Richtung wirft.

Leave a Comment

Star Trek 2 – Into Shitness

Zu aller erst will ich mich für die kommende Wortwahl entschuldigen.
Hab ’ne ganze Packung Yotourette gegessen…

Zweitens rate ich den Leuten, die „Star Trek 2 – Into Darkness“ noch ankucken wollen, jetzt nicht weiter zu lesen. Ich rate niemandem ab, sich den Film anzukucken. Ich diskutiere furchtbar gern und biete jedem die Chance mich davon zu überzeugen, dass der Film keine Zeit-/Geldverschwendung ist. Also reingehen, dann das hier weiterlesen und mit mir darüber reden.

Fangen wir an… Spoiler ahead… Und nicht alles so ernst nehmen… 😉

Film fängt an mit ’nem Planeten auf dem ca. 20 Eingeborene leben. Ein Killervulkan bricht aus und wird durch seinen Ausbruch alle töten. Die Eingeborenen haben ihre Stadt direkt neben dem Vulkan gebaut. Darwin Award. Aber Kirk will sie retten und verstößt damit gegen das „Wir dürfen uns nicht einmischen“-Gesetz. Da wird er sich noch später mit dem regeltreuen Spock anlegen.
Aber wie stoppen wir den Vulkan?
Mit einer „Eisbombe“.
An einem Typen.
An einer Schnur.
Wir leben wann? Im 23 Jahrhundert. Wir haben Raumschiffe. Wir fliegen mit Lichtgeschwindigkeit. Wir können Fötönentörpedös veschießen. Und wir lassen einen Typen (Spock, der doch eh was dagegen hat, gegen Raumflottengesetz zu verstoßen) an einer verfickten Schnur in einen Vulkan runter????
Der olle Mittelalter-Frodo, hat seine Ladung auch ohne Hightechscheiß abgeliefert.
Und ab da, nach 10 Minuten, hab ich mich entschlossen, diesen Film zu hassen.
Mit jeder Faser meines Körpers.
Einfach so.
Hat mich niemand geärgert. Schlucke eigentlich jede fadenscheinige Geschichte (Hexen- und Vampirjäger, fliegende Blechdosen), aber da wollte ich nicht.
Vulkan, Schnur, Typ. Das hat irgendwas ausgelöst.
Gehen wir mal davon aus, man kann nicht beamen, man kann keine Torpedos verschießen, man kann nich drüber fliegen und ein verhasstes Crewmitglied (vielleicht doch Spock) an ’ne Bombe binden und runterscheissen. ja SCHEISSEN! ICH HAB MICH NICHT VERSCHRIEBEN!!!. Warum nehmen wir nicht den gottverdammten ROBOTER, den wir an Bord haben. HÄ? HÄ? Woher weiß ich dass wir einen Roboter an Bord haben? Der Typ hat ein SCHEISS FENSTER an seinem Hinterkopf und redet IM 23. JAHRHUNDERT NOCH MIT EINER ROBOTERSTIMME, DAMIT AUCH JEDER VOLLIDIOT MERKT, DASS ER EIN ARSCHDROID IST!!!
ALTER!
ECHT JETZT!
Wie auch immer.
Kirk hat verstößt gegen, dass Gesetz indem er sein fettes Schiff OFFENBART, um Spock zu retten. Fünf Hansele auf dem Planeten, den echt keine Sau interessiert, sehen ein Raumschiff und werden es ab sofort als Gott anbeten. Tja, Spock der Alte Streber petzt und Kirk verliert die Enterprise.
WHAT?
Kirk… der Typ der fast im Alleingang die Welt gerettet hat.
Holt sein Ding vor ein paar Buschdödeln raus und verliert sein Baby.
BULLSHIT.
Verwarnung hätte gereicht.
Zwei Möglichkeiten für Kirk.
1. Schlag vor zurück zu fliegen und den Planeten platt zu machen.
2. Geh zur BILD und sag denen, dass die Fötzeration einem Kriegshelden, das Schiff wegnehmen will, mit dem er die Welt gerettet hat.
BÄMM!
Weiter geht die Wild Fahrt.
Unser Bösewicht betritt die Bühne.
OLIVER KHAN.
Der hat Zauberblut. Warum erfahren wir später.
Er bietet das einem Mann an, dessen Tochter Arschkrebs hat. Zauberblut heilt Arschkrebs, den man in der Zukunft nicht heilen kann. Den und allen möglichen anderen Scheiß, wie zum Beispiel Space-AIDS.
Dafür will der Böse aber, dass sich der Vater in die Luft jagt, in einer Leih-Bücherei/Geheimexperimentlabor, weil nur der da reinkommt. Und der Vollpfosten macht das… NACHDEM seine TOCHTER geheilt ist.
WIESO DAS DENN?
Er sagt der Föderation auch noch Bescheid, vor oder nachdem er sich in die Luft gejagt hat.
HÄ?
Da kommt ein Typ auf dich zu, der dir sagt, ich heile deine Tochter und dann killst du 50 Menschen. 50 Mütter, Väter, Töchter, Söhne… Was würdest du tun?
Du würdest sagen „FICK DICH ALTER, SCHLUCK MEINEN DESINTEGRATIONSTRAHL!!!“ BRZZZZZZ!!!!
Scheiß drauf.
Der Vorfall in London, zwingt die höchsten Köpfte der Galaktischen Föderation/des Imperiums dazu, sich alle an einem Ort zu treffen. Hab gehört der amerikanische Präsident und der Vizepräsident dürfen nicht das gleiche Flugzeug benutzen. Und hier haben wir 20 Vollarschkrampen, die sich nicht in einem Bunker treffen, soooondern in einem offenbar unbewaffneten H.Q. der Sternenflotte… mit GLASSCHEIBEN.
Es gehen nicht mal alle drauf.
Aber der neue Käptain von Kirk.
BINGO.
Beförderung.
Kirk is wieder Käptain.
Erste Amtshandlung: Feure deinen Freund und hellsten Kopf der Sternenflotte, Scotty. Der will nämlich keine experimentellen Torpedos mitnehmen, von denen noch nie jemand gehört hat. Will erst mal reinkucken.
Darf er nicht.
Bietet an hinzuschmeißen. Und anstatt dass Kirk sagt „Scotty, wir fliegen los, halten an der nächsten Tanke, kaufen ’ne Flasche Havana und ein paar Limetten und schrauben dann einen von den Torpedo auf. Wenn keiner kuckt. Kein Ding. Das kriegste hin, dass würde sogar die olle Krankenschwester hinbekommen, die neu angefangen hat… oder is die Waffenexpertin…? Scheiß egal, in der würde ich mal gern MEINEN Torpedo versenken, zwinker, zwinker.“
Aber stattdessen, lässt Kirk den Scotty gehen.
Kirk, stirb an ’ner Strahlenvergiftung!
Echt jetzt.
Jedenfalls hat der Khan, das Supergenie, eine Brotkrumenspur hinterlassen. Hat sich nämlich von der Erde auf Klingonenplaneten gebeamt.
Das geht?
Wieso benutzen die dann immernoch Raumschiffe? Nehmt hundert Mann, beamt die zum Khan, reißt ihm die Poperze auf und die Sache is gegessen. Der wartet da auch bestimmt.
Is ja kein Genie.
Doch scheiße, is der.
Flieg mer halt hin. Lass mer und halt von den Klingonen ertappen. Keine Flucht möglich. Aber Ohura kann klingonisch.
Cool.
Die haut uns raus.
Dann macht sie die Tür auf und geht raus. Die doofe Schlampe. Ruf die Klingonen in den Schiffen an. Sag denen ihr vögelt grad und wollt eure Ruhe. Irgendwas. Aber nein, die Olle geht raus, zeigt den Leuten, dass sie keine Labben auf der Stirn hat und … ÜBERRASCHUNG.. kriegt die Fresse voll.
Gnnn.
Aber zu Glück kommt Khan, der seit Wochen am selben Platz Tischkicker gespielt hat, und rettet den Tag. Der geht echt ab wie Schnitzel und lässt die Klingonen (eigentlich die bösesten Motherfucker im Universum) aussehen wie kleine Mädchen.
Bombe.
Wir haben also einen sinnlosen 10 Minuten auftritt der Klingonen. Ach ’ne macht Sinn… Der Oberboss der Sternenflotte hat nämlich intregiert und is ganz fickrig drauf mit den Klingonsen Krieg anzufangen. Und er will das Khan, ein genetisch fabrizierter Supersoldat, super schlau und superstark, mit Zauberblut (wichtig), coolen Scheiß erfindet.
Ging nach hinten los, Khan kam frei und rächt sich jetzt, weil er und seine Kumpels eingefroren wurden.
Alter.
Es gibt echt schlimmeres.
Sternenflottenobermotz will jetzt aber Khan töten, hat schon genug erfunden und is eh unberechenbar. Also kommt er angeflogen, mit einem Super-Riesenschiff mit 5 Leuten und einem Gorilla als Besatzung und will Khan töden.
Ab dann pass ich auch nicht mehr so richtig auf.
Jedenfalls will der Oberboss die Enterprise sammt Khan und Besatzung zerschießen. Mit Superwaffen. Doof nur, dass seine Tochter an Bord is, weiß er aber nicht. Kirk denkt sich, er is schlau und geht auf Wahnsinnsgeschwinigkeit. Doof nur, dass der Oberboss auf Oberwahnsinnsgeschwinigkeit gehen kann. Und er kann dabei auch schießen. Das weiß seine Tochter auch. Was macht das Blondchen? Sie rennt, von wo auch immer zu Brücke, um Kirk zu warnen.
Sie rennt.
Zu Fuss.
Durch ein Raumschiff.
Gibt’s keine neuartige Technologie, die Töne Übertragt?
BENUTZ DEIN HANDY. BITCH!
Die Enterprise wird gefickt. Im Warp. Hartcore.
Alles geht vor die Hunde. Warp-Kern is am Arsch. Zickt rum. Fotze!
Nur ein Mann kann den Kern reparieren.
EIN MANN.
Kein „wirhabenihnimmernoch“ ROBOTER!!!!
Und das mit Fußtritten.
Hei.
Passt.
Wenn man Batmans verkrüppelten Rücken mit FAUSTSCHLÄGEN reparieren kann, kann man auch einen hoch empfindlichen, radioaktiven Reaktor mit ein paar gezielten Tritten mit den Guccis zum Laufen bringen.
Leckt mich doch!
Kirk macht das. Der wichtigste Mann auf dem Schiff tritt den RADIOAKTIVEN Reaktor. Ohne Schutzanzug. Wir haben einen Reaktor, aber keine Schutzanzüge. Leute ihr geht alle zurecht drauf. Wie hat es die Menschheit mit Gurken wie euch ins dreiundelfigste Jahrhundert geschafft? Aber die Szene, in der Spock und Kirk Sex durch eine Plexiglasscheibe haben, is ja eine Verneigung an die alten Filme.
Muss schon sein.
Ich bin mir zu dem Zeitpunkt ziemlich sicher, dass die Kirk nicht sterben lassen.
HALLO????
KIRK?
Wir wollen Star Trek noch melken. Nachdem also Kirk seinen letzen Atem aushaucht, (Schrecklich schlechte Szene, Stirb doch endlich, ausgesprochen, böse Blicke) denk ich mir „Hei wir haben noch Blut von Khan. Zauberblut. Pille hat das zur Forschung abgenommen und einen Teil in einen toten Tribbel (Hoooomaaaage) gespritzt, um zu kucken was sich tut. Stellt sich raus, er hat ALLES in den Tribbel gespritzt. Blut, dass alle Krankheiten der Welt heilen kann, das Tote zurück holt. Spritz der in ein scheißendrecks Kuscheltier.
Der Ficker.
Jedenfalls wird Khan irgendwie besiegt, is mir auch mittlerweile scheißegal wie und flieht auf die Erde. Spock hinterher. Ohura seine Schnalle befielt es. Die muss ihn ja lieben. Schickt ihn allein hinter dem gefährlichsten Mann des Universums her. Die hat doch ein Auge auf Vasili „Ionensturm“ Checkov beworfen.
Schlampe.
Jedenfalls hat dann Pille doch ’ne Erleuchtung. Ach ja… in den Torpedos sind übrigens die Kumpels von Khan. Jeder braucht ein Hobby. Die chillen halt in Torpedos. Als dann Pille sagt „Holt mir eine von den Tiefkühl-Ischen in den Torpedos, denk ich schon fast, er is doch nich so doof. Irrtum. Er packt Kirk in die Kühlbox.
ICH PACK ES NICHT.
Vielleicht lehn ich mich zu weit aus dem Fenster, aber sind die Kumpels von Khan keine Supersoldaten? HAU EINEN VON DEN ÄRSCHEN IN DEN MIXER UND MIX DIR ‚NEN SUPERSOLDATEN-MARGERITA!!! Neeeeien, wir brauchen Khan, nur Khan hat das richtige Blut. Okay, von mir aus. So super is Khan garnicht, der rennt vor Spock weg.
WIE.
EINE.
DRECKIGE.
PUSSY.
Ich geb’s auf.
Beamen können wir den ganzen Film irgendwie nicht, jetzt können wir’s. Nur nicht Khan auf die Krankenstation zu Kirk, nicht den kamperprobten Sulu, nicht den ROBOTER, nein Ohura, die stärkste Drecksau auf der Enterprise.
Irgendwie klappt das, Khan wird gemolken wie ’ne Milka Kuh und wandert zurück zu den Tiefkühlkrocketten.
Happy End.
Fickt euch, ich geh pennen…

1 Comment