Zum Inhalt

Von nächtlichen Begegnungen, elektonischem Ticketkauf und Vegi-Maultaschen

Ich hab mir mal wieder vorgenommen ein bissel mehr zu schreiben, von den Abenteuern, die ich so erlebe und von den Fettnäpfchen in die ich trete und dem Gehirn, das ich mir wohl mit Schnaps rauchen und Marihuana spritzen ruiniert habe.

1. Von nächtlichen Begegnungen
Bin kürzlich mal nachts nach Hause gelaufen und als ich so an der Hauptstraße entlang schlendere, hält auf einmal ein Wagen neben mir. Ich hör ja auf meinen Nachhausespaziergängen grundsätzlich Musik und so hab ich die erste Hälfe der Unterhaltung nicht mitbekommen. Ich nahm einfach mal an, da fragt jemand nach dem Weg. Also Ohrstöpsel raus und meinem Gegenüber ein freundliches „Wasn?“ erwidert. Der fragt mich doch glatt ob ich nicht einsteigen möchte. Ziemlich unverschämt, schließlich bin ich ’ne Lady… und in was geringeres als ’nen Lampotschini steig ich schon mal garnich ein… Also hab ich das Angebot freundlich abgelehnt.
10 Sekunden nachdem er weg war, is mir eingefallen, wer da im Auto saß (konnte ich im dunklen Auto nich erkennen). Der mich seit Jahren mit Pizza versorgende Italiener bei mir um’s Eck. Hab ihn letztendlich, wenn auch zeitverzögert, an der Stimme erkannt. Zwei Tage später (bei der nächsten Pizza) hab wir uns köstlich drüber amüsiert… auf meine Kosten…
Ramazotti tilgt die Erinnerung.

2. Vom elektronischen Ticketkauf
Wollte mir die Woche Konzerttickets kaufen. So was macht man jetzt online.
Humbug!
Moderner Scheiß!
Ich will meine Tickets per Brieftaube oder Rohrpost.
Aber wenn die Alternative ist, dass man sich tatsächlich mit Menschen auseinandersetzen muss, kann man das schon mal machen. Also hab ich schön so ’n Formular auf so ’ner dussligen Ticketkaufseite ausgefüllt. Hab dann mal wieder ’nen Tourette-Anfall bekommen, weil die für das Zuschicken tatsächlich 10€ wollen. Expressversand nennen die das. Lahmarschversand zu ’nem vernünftigen Preis gibt’s nich. Ich hab es dann auch noch geschafft ’ne falsche e-Mail-Adresse einzugeben. Mal kucken ob ich sonst alle Daten richtig eingetragen habe und ob das am Montag was mit dem Konzert wird…

3. Von Vegi-Maultaschen
Bedienung: „Vegetarische Maultaschen oder…“
Ich „Normal.“
Bedienung: „Was ist normal?“
Ich: “ whut?

Musste dann weit ausholen und ihr erklären, wie ich die Maultasche ursprünglich erfunden habe, um Gott zu verarschen. Stellen sich Vegetarier jetzt über Gott?
BLASPHEMIE!!!!

Bonuss-Sparwitz: „Wer is Phemie?

Published inAlltag eines Helden

Ein Kommentar

  1. Mr.B Mr.B

    Astrein aufgetischt und tränenreich beim Abgang. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.