Zum Inhalt

Mein erstes Mal: Konzert (Blink182 in Stuttgart)

blink-stuttgart

Folgende Geschichte hat sich so oder so ähnlich abgespielt:

Ich war gestern auf einem Konzert. Blink182 in Stuttgart.
Waren mal eine meiner absoluten Lieblingsbands. Zu Schulzeiten. Vor über 13 Jahren. Die Klassiker wie „All the small Things“, „What’s my Age again?“ und „The Rock Show“ finden sich immer noch in der einen oder anderen Playlist. Als ich dann gesehen hab, dass die mal wieder nach Stuttgart kommen, hab ich spontan zugegriffen. Und weil 42€ + Versand + Ichhabdochkeinbock-Versicherung ja ein Schnäppchen sind, hab ich gleich zwei gekauft.
War ganz gut, dass mich da jemand an der Hand genommen hat, schließlich war ich noch nie auf einem Konzert. Wahrscheinlich vor allem wegen den anderen Menschen, die so auf Konzerte gehen. Menschen, die scheinbar teures Geld für Shirts ausgeben, auf denen sie nachlesen können, welche Band gerade spielt. Nene, da bleib ich doch lieber bei meinem 4000€-Brioni-Anzug (Armani is für arme Schlucker).

Wir haben uns dann erst mal etwas abseits vom Eingang platziert, elitäre Snobs wie wir sind und das Maul über die restlichen Konzertbesucher zerrissen. Lustigerweise waren echt alle Altersgruppen vertreten, sind also nicht nur wir „hängen“ geblieben. Erstaunlich waren nur die vielen jungen „Menschen“. Keine Ahnung ob Blink gerade wieder ein Revival erleben, oder ob die schon wieder so out sind, dass sie für Hipster wieder attraktiv werden.

Jedenfalls durften wir dann irgendwann rein, haben uns was zu trinken geholt und uns ziemlich mittig platziert, nicht ohne vorher ein paar Bierse umgekickt zu haben, die irgendwelche Sitzkreis-Hippies mitten in den Weg gestellt hatten. Pöbel.

Jedenfalls hat dann irgendwann die Musik angefangen, aber mit den falschen Musikanten. Is das üblich, dass da ’ne Band spielt, die keiner bestellt hat? In dem Fall hier war’s Zebrahead, ich glaub von denen hat ich vor 15 Jahren auch mal ’ne CD. Die wollten dann irgendwelche neuen Lieder spielen, auch nachdem ich 15 Min „Playmate of the Year“ geschrien habe.
Idioten.

Dann war Pause. Keine 5-Min-Toiletten-Pause sondern ’ne Halbe-Stunde-ich-brat-mir-Schnitzel-und-die-Pommes-dauern-immer-so-lang-Pause. Auch da schien sich niemand drüber aufzuregen. Ich hatte schon so ein leichtes Zucken im Auge.

Daaaann, endlich, kamen Blink182 auf die Bühne. Hab ich zumindest vermutet, denn ich hab ’nen Scheiß gesehen. Nächstes mal nehm ich meine große LEGO-Kiste mit, zum Draufstellen. Hätten nich die ganzen Spacken die Bühne gefilmt, hät ich wahrscheinlich garnix mitbekommen.

Auch so ’ne Unsitte. Handynutzung während eines Konzerts. Seien es Selfies (weg von der Bühne), im Vertical-Video-Syndrome-Style aufgenommene Videos, oder skypen mit der Freundin, die gerade zu Hause am Kacken is… kam alles vor.

Und was ist dieser Sport, bei dem alle wie wild umher springen und sich schubsen? Glaub das wollten ein paar mit mir spielen, hab sie dann durch einen Tritt in die Joghurt-Schleuder eines besseren belehrt. Ich möchte der Musik lauschen, die Band sehen/erahnen und keinen Körperkontakt mit veschwitzten TYPEN.

Ach ja die Musik. Die gespielten Lieder liesen sich in drei Kategorien einteilen:
Lieder, die ich kannte. Lieder die ich nicht kannte. Lieder die so coldpay-esque/lahmarschig waren, dass mir fast die Brezel eingeschlafen is. Bei letzteren, die leider ziemlich zahlreich waren, hab ich dann ein neues Spiel entwickelt: Konzert-Bingo!
Ziel ist es 4 der aufgelisteten Dinge (horizontal, vertikal, diagonal) zu entdecken und anzukreuzen. Wahlweise kann man für die verschiedenen Phenomene auch Punkte sammeln, wobei das seltenste natürlich die meisten Punkte gibt.
blink182-bingo
Ein paar Punkte bedürfen noch der Erläuterung:
Fleischkanäle – die fetten Ohrlöcher, durch welche die Sonne scheint
Teufelshörner – AC/DC-Mütze mit satanischem Konterfei, Träger muss mindestens 40 sein.
Zungen-Action – Wildes Rumkgeknutschte von zwei oder mehreren Parteien, Hand in Hose = Bonuspunkte
Stinktier-Friese – Dunkle Haare mit hellem Streifen
Vertikale Videos – Filmen im Hochformat, auf Youtube dann an den schwarzen Balken zu erkennen
Spackenturm – Typ nimmt Freundin auf die Schultern, damit er heut Abend noch ran darf
Gehirnerschütterung- a.k.a. „Spackenturm Deluxe“ – Typ steht auf Schultern von Kumpel, fällt um und dotzt mit einem anderen besoffenen Typen zusammen, dieser MUSS zu Boden gehen.

Viel Spaß beim nächsten Konzert 😉

Published inMein erstes MalSo oder so ähnlich

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.