Zum Inhalt

Reden wir mal über die AFD

Puh, mittlerweile hab ich mich wieder beruhigt.
Ist jetzt über ’ne Woche her seit den Landtagswahlen in Baden-Würtemberg und Sachen-Anhalt.
War ein bisschen von mir selbst überrascht, hab ich mich doch selbst als mäßig politisch-interessiert eingeschätzt. Aber wenn ’ne Partei, die mit Panikmache und plumpen Parolen wie „die Flüchtlinge klauen unsere Frauen und vergewaltigen unsere Jobs“ auf Stimmenfang geht, krieg ich echt ’nen Hals. Und das Schlimme ist, die Leute wählen die Seggel auch noch. Ohne sich mal den Rest des Wahlprogramms anzukucken. Dass die AFD für einen Erhalt von Atomkraftwerken ist, um Nazi-Supersoldaten zu züchten, wissen die wenigsten.

Ich glaub auch so langsam, dass die AFD mit Assad unter einer Decke steckt und den syrischen Bürgerkrieg angezettelt hat. Ohne Flüchtlinge kann man nämlich keine Anti-Flüchtlingspolitik machen. Und ohne Anti-Flüchtlingspolitik kriegt man nicht die Stimmen, von den Leuten, die Merkel eins auswischen wollen. Hihi, Protestwähler, erinnern mich ein bisschen an die kleinen Scheißbälger, die sich an der Kasse auf den Boden werfen und rumflennen, weil sie nix Süßes kriegen.

Gut Frau Merkel hat sich auch nicht mit Ruhm bekleckert, als sie mitgeteilt hat, wir nehmen alle Flüchtlinge auf, die nach Deutschland wollen. Machen kann man das schon, man sollte es dem Pöbel halt nich auf die Nase binden. Is ja klar, dass der seine westlichen bzw. christlichen Werte bedroht sieht. Werte wie Nächstenliebe, Gastfreundschaft, Güte usw.

Zu guter letzt noch ein paar Fragen von der „Ich bin ja kein Nazi, aber…“-Fraktion.
Die stellen oft Fragen. Der Grund sei jetzt mal dahin gestellt (mangelnde Intelligenz, Empathie…)
In dem Fall wäre es mal gut zu googeln oder einen Gutmenschen zu fragen.

Wieso haben Flüchtlinge Smartphones?
Die meisten AFDler haben nicht so einen großen Wortschatz, googeln können sie aber oft noch. Als dann in der Bild-Zeitung stand das „Flüchtlinge“ nach Deutschland kommen, sind sie womöglich auf die Definition im Duden gestoßen:

Flüchtling, der – Person, die aus politischen, religiösen, wirtschaftlichen oder ethnischen Gründen ihre Heimat eilig verlassen hat oder verlassen musste und dabei ihren Besitz zurückgelassen hat

Jetzt sind die AFDler halt ned so helle und verstehen halt nicht, dass mit „Besitz“ nicht Dinge zu verstehen sind, die in einen Rucksack passen (z.B. Zahnbürste, Smartphone…), sondern Sachen wie ’n Rasenmäher oder ’ne Einbauküche. Typisches Beispiel, dass den Leuten Einfühlungsvermögen bzw. gesunder Menschenverstand fehlt. Wenn AFDler aus ihrer Heimat fliehen (schön wär’s, aber die Leute kann man ja niemandem zumuten), zerstören sie erst mal das einzige Werkzeug, dass ihnen bei der Orientierung hilft und mit dem sie mit Freunden/Familie in Kontakt bleiben können. Leute, Syrien war kein drittes Welt Land. Da konnte sich (wie hier auch) so ziemlich jeder ein Smartphone leisten und es wegzuschmeissen, weil man ja ein „ordentlicher“ Flüchtling sein will, is echt bekloppt. Als nächstes kommt „Warum haben Flüchtlinge Schuhe oder so tolle Zähne“…

Wieso verteidigen die syrischen Männer nicht ihr Land und kämpfen gegen Assad?
Wenn ich nicht so schlauen Menschen was erklären will, zieh ich immer Vergleiche heran oder denk mir ein Beispiel aus, welches sie in eine ähnliche Lage versetzt. Ist im Fall der AFDler gar nicht schwer. Wir spinnen mal ein fiktive Geschichte, die Parallelen zur Situation in Syrien aufweist.
Wer sie entdeckt, bekommt ’nen Keks.
Die Anhänger der AFD haben Merkel satt. Sie sind sich sicher, wenn sie Merkel nicht aufhalten geht Deutschland zu Grunde und viele Menschen müssen leiden. Die Merkel sieht keinen anderen Ausweg als gegen die AFDler vorzugehen. Verhaftungen und Folter sind die Folge. Die AFD wehrt sich und greift zu den Waffen. Natürlich ist sie technologisch und zahlenmäßig dem Militär unterlegen, aber schließlich geht es ja um Deutschland. Wir haben einen Bürger-Krieg.
Jetzt frage ich jeden AFD-Wähler (aus Überzeugung oder Protest): Würdest du gegen Merkel kämpfen, wenn sie dir den Krieg erklärt. Würdest du, ohne jegliche militärische Ausbildung gegen eine Übermacht in den Krieg ziehen. Ja? Was wäre, wenn ein Land, dass du eigentlich nur aus dem Fernsehen kennst, sagen wir Hawaii, dir verspricht „bei uns bist du sicher, wir kümmern uns um dich“? Natürlich würdest du kämpfen, du bist ja ein Patridiot…
…mit ’nem großen Maul.

Was machen wir jetzt mit einem Wahlergebnis wie in Sachen oder in Baden-Würtemberg?
Hauen wir den AFD-Wählern auf’s Maul oder schreien wir sie an oder verpassen wir ihnen einen Nippeldreher oder Brennnessel?
Das bringt nix.
Hier zieh auch hier wieder ein Vergleich ran.
AFD-Wähler sind wie Kinder.
Du boxt deinem Kind keine rein nur weil es was dummes gemacht hat.
Du mauerst es nicht im Kinderzimmer ein, weil es dem Hund Schokolade gegeben hat.
Du schmilzt sein Spielzeug nicht in der Mikrowelle, weil es das Auto mit Cola betankt hat.
Wir müssen uns Zeit nehmen mit denen zu reden. Die trauen sich gerade ja nicht mal sich zu outen (Outen ist gut hehe… die alten Homo-Hasser). Aggression gegenüber ADFlern ist kontraproduktiv, die fühlen sich ja jetzt schon von allen missverstanden. Wir müssen uns Zeit nehmen, ihnen einen Platz auf der Couch anzubieten und ihnen Fragen stellen.
Wovor habt ihr Angst?
Hast du schon mal einen Flüchtling persönlich kennen gelernt?
Schon mal über Sterilisation nachgedacht?
Oder ein Hitlerbärtchen?

Und wenn alles nix hilft, gibt’s ja immernoch Ritalin…

Published inNews

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.