Zum Inhalt

Burger Blog – Gigi Burger Bar

gigi-burger
Gestern waren wir im relativ neu eröffneten „Gigi-Burger“ in Stuttgart.
Man hat zwei Möglichkeiten: Entweder man begnügt sich mit dem mcdonaldsesken Erdgeschossbereich in dem alles etwas spärlicher eingerichtet ist, aber man beim Zubereiten des Burgeres zusehen kann, oder man erklimmt die Treppen in den 1. Stock und lässt sich im Bar/Lounge-Bereich nieder. Leider haben es meine Mittester vorgezogen im 2.Klasse-Pöbelbereich zu dinieren. Unverständlich, hätte den First-Class-Premiumbereich vorgezogen. Aber nun gut.

Man hat im unteren Bereich die Wahl zwischen 7 verschiedenen Burgern (normal, Cheese, Greek, Juicy, Spicy, Hawaii, Mama Rosa) in je drei Größen (einfach, double, triple). Preise rangieren von 4,90 bis 11,50€. Leider ist die Homepage noch nicht online, auf Facebook findet man unterschiedliche Speisekarten, womöglich für Mitnehm- und Restaurant-Bereich. Seltsam fand ich, dass ein Double-Cheeseburger mit zwei Fleischscheiben soviel kostet wie ein einfacher Burger mit Jalapenos.
Mein Tipp: eher in Fleisch investieren, dann wird man auch satt.

Mit der Bestellung eines Doppel-Cheeseburgers bekam ich eine Nummer, die dann später aufgerufen wurde. Burger werden also frisch zubereitet und warten nich wie beim Mäcces bis sie jemand bestellt. Obwohl der Burger auf dem Foto ja echt hoch aussieht, konnte ich ihn essen ohne mir den Kiefer auszukugeln. Paddies sind selber gemacht (Fleisch vom Metzger) und könnten ein bissel flacher dafür breiter sein, damit das Brötchen (vom Bäcker aus der Region) optimal ausgefüllt wird. Mir persönlich wäre auch noch ein bissel mehr Soße/Ketchup recht gewesen, aber man sollte sich eigentlich nicht beschweren, wenn ein Burger mit zwei fetten Fleischbollen hauptsächlich nach (gutem) Fleisch schmeckt. Bonuspunkte gibt es für „Käseschmelzen mit ’nem Flammenwerfer“.

Wieder bestätigt sich mal, dass wenn man auf frische Zutaten setzt, eigentlich automatisch in der Oberliga mitspielt und auch gerne ein bissel mehr verlangen kann. Gigi-Burger kommt bei mir auf einen guten 4.Platz und brauch sich vor Schräglage, Lounge87 und LadiesDiner nicht verstecken. Ich werd sicher nochmal vorbeischauen, vielleicht schaff ich es dann auch in den VIP-bereich, wenn sie mich denn reinlassen.

Published inBurger Blog

5 Comments

  1. f. f.

    Auf dem Foto sieht der jetzt nicht besonders ansprechend aus, kommt aber wohl eher auf Geschmack und Geruch an, was sich hier ja jetzt schlecht vermitteln lässt.

    • und is halt nur mit ’ner Handy-Cam fotografiert.
      In echt sehn die immer besser aus…

  2. Joe Joe

    Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Als der Laden ganz neu war, war es ok. Gestern noch mal gewesen – da war es eine geschmackliche Katastrophe. Der „Bunzenbrenner“ beim Burger grillen ist für mich mehr ein Zeichen der Unfähigkeit des Koches als ein lustiger Effekt.

    • dabei sollte man meinen, dass es mit der Zeit besser wird…

      • Joe Joe

        Ja, schade. Vor allem wenn man sich „best Burger of town“ schimpft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.